Uncategorized

Ausschreibung SDL*21

36. SCHULTHEATER DER LÄNDER

IN ULM | 19.–25.9.2021

Der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS) und der Landesverband Theater in Schulen Baden-Württemberg e.V. laden zum 36. Bundeswettbewerb Schultheater der Länder (SDL*21) vom 19. – 25. September 2021 in Ulm ein.

Aufgrund pande­mie­be­ding­ter Unklarheiten, ob und in welchem Format das SDL 2021 statt­fin­den kann, planen die Veranstalter folgende Varianten: 

  1. Das SDL 2021 findet vom 19.9. – 24. oder 25.9.2021 in Ulm als Präsenzveranstaltung mit allen betei­lig­ten Ländergruppen statt.
  2. Das SDL 2021 findet vom 19.9.–24.9.2021 in ausschließ­lich digi­ta­len Formaten statt. 
  3. Das SDL 2021 findet vom 19.9. – 24.9.2021 in einer Mischform statt. Abhängig von den konkre­ten Situationen in den einzel­nen Bundesländern sind Gruppen aus den Ländern ganz oder teil­weise präsent oder nehmen nur mit digi­ta­len Formaten am Festival teil.

Ulm bleibt Veranstaltungsort für alle drei Varianten.

Das SDL 2021 wird nur dann abge­sagt, wenn keine der drei Varianten orga­ni­sa­to­risch möglich sind.

Ab Ende September 2020 findet sich auf der Homepage des BVTS ein Video-Trailer, in dem Ulm und die dort zur Verfügung stehen­den Aufführungsorte vorge­stellt werden.

#theater_digitalitaet

Die Digitalisierung bestimmt zuneh­mend den alltäg­li­chen Umgang der Menschen mitein­an­der, hat großen Einfluss auf ihr Verhalten und regelt zum großen Teil die Kommunikationsformen im Alltag. Dabei sind viel­fäl­tige Verbindungen zwischen analo­ger und digi­ta­ler Welt entstan­den, die mit dem Begriff „Digitalität“ bezeich­net werden, einer Wortschöpfung aus digi­tal und Materialität/Realität. So ist das Internet zu einem virtu­el­len Ort gewor­den, an dem Menschen sozia­len Handlungen nach­ge­hen, die einen großen Teil ihrer Grundbedürfnisse erfül­len: sich infor­mie­ren, arbei­ten, einkau­fen, spie­len, am gesell­schaft­lich-kultu­rel­len Leben teil­neh­men. In Zeiten der Pandemie hat dieser virtu­elle Ort reale Orte der Begegnung und Zusammenarbeit ganz oder teil­weise erset­zen müssen, z. B. in home office und home schoo­ling. Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Krise bietet sich die Chance, gemein­sam mit den Schüler*innen neue digi­tale Formen des Theaterunterrichts zu erpro­ben und zu erforschen.

Digitalität stellt Individuen, Gesellschaften und Staaten im 21. Jahrhundert vor die Aufgabe, ein demo­kra­tisch legi­ti­mier­tes Regelsystem zu entwi­ckeln, um die Chancen der Digitalisierung sinn­voll zu nutzen und Missbrauch auszu­schlie­ßen. Junge Menschen wach­sen als „digi­tal nati­ves“ in einer Welt auf, die ihre Identitätsbildung und Körperlichkeit beein­flusst, damit die Wahrnehmung von sich selbst und der Welt grund­le­gend verän­dert, ihnen gleich­zei­tig aber auch die Möglichkeit bietet, virtu­elle Welten aktiv zu gestalten. 

Das Schultheater der Länder will Kinder und Jugendliche anre­gen, ihre Erfahrungen, Gedanken und Visionen einzu­brin­gen, sich mit den Auswirkungen von Digitalität inhalt­lich ausein­an­der­zu­set­zen, sie künst­le­risch zu reflek­tie­ren und Möglichkeiten einer formal-ästhe­ti­schen Umsetzung der Digitalität zu erfor­schen, indem sie

  • Veränderungen von Sprache und Kommunikation untersuchen;
  • Leben in analo­gen und virtu­el­len Welten thematisieren;
  • Veränderungen der Arbeitswelt wahr­neh­men und kritisch hinterfragen;
  • sich mit Formen und Auswirkungen von künst­li­cher Intelligenz (KI) auseinandersetzen;
  • Gefährdung von Demokratie und Menschenrechten reflektieren;
  • mit einfa­chen tech­ni­schen Möglichkeiten virtu­elle Welten auf der Bühne gestalten;
  • Computerspiele / Gaming als Impulsgeber für die Theaterarbeit nutzen

Gesucht werden Gruppen aus allen Schularten und Schulstufen, die sich mit dem Thema „Digitalität“ inhalt­lich und formal ausein­an­der­set­zen. Dabei können auch unge­wöhn­li­che Spielorte genutzt und in Beziehung zum Thema „Digitalität“ gesetzt werden. Ab Ende September 2020 finden Sie auf der Homepage des BVTS und des LVTSBW einen virtu­el­len Rundgang über den Festivalcampus und Spielstätten in Ulm.

Die Adressen der Landesverbände sowie weitere Informationen unter www.bvts.org und in der Geschäftsstelle des BVTS:

Geschäftsstelle des BVTS
c/o Iris Eisermann
Stadtweg 40
90453 Nürnberg
E‑Mail: info@bvts.org